Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Stammtisch:

Unser Stammtisch findet jeden 2. Montag im Monat statt.

Der diesjährige Kulturtripp der Freien Wähler führte in die Landkreise Starnberg und Bad Tölz.

Spruch der Woche:

Die Menschen können es der Wahrheit nicht verzeihen, dass sie so einfach ist.

Johann Wolfgang von Goethe

Seiteninhalt

Kutschensammlung Familie Schröfl

 

 

 

Die Freien Wähler Germering besuchten Gut Wandelheim

 

Vor dem Stammtisch am 09.07.2012 statteten die Freien Wähler Germering dem Gut Wandelheim einen Besuch ab.

Man glaubt kaum, dass sich hinter dem kleinen grünen Schild "Wandelheim" (auf der rechten Seite der B2 kurz vor der Abzweigung nach Nebel) neben der Firma Schröfl ein besonderes Kleinod verbirgt.

Die "Kutschensammlung" der Familie Schröfl.

Seit März 2002 befindet sich die Firma Schröfl in Gut Wandelheim. Und neben dem Schlosserei-Stahlbau- und Metallbaubetrieb wird als Hobby des Inhabers der „Reit- und Fahrstall Schröfl für Kutschfahrten und Fahrausbildung“ betrieben.

Firma Schröfl
Logo Firma Schröfl und Logo Reit- und Fahrstall Schröfl

 

Unser Rundgang führte uns zuerst zur Hofkapelle, deren Restaurierung mittlerweile abgeschlossen wurde. Laut Herrn Schröfl steht das Alter des kleinen Gotteshauses mittlerweile fest.

Reste von Bausubstanz im Inneren legen eine Datierung im 16. oder 17. Jahrhundert nahe. "Die Kirche ist schon im 14. Jahrhundert erwähnt. Dabei hat es sich aber um ein anderes Gebäude gehandelt", sagte Herr Schröfl. Reste von Wandmalereien im Innenraum seien bewahrenswert.

Hofkapelle Wandelheim

Reste der freigelegten Wandmalereien

 

 

Vor diesem ehrwürdigen Hintergrund entstand auch das Gruppenfoto der Freien Wähler anlässlich dieses Besuchs.

Gruppenfoto der Freien Wähler vor der Kapelle mit Stadträtin Martina Seeholzer und Stadtrat Franz Hermansdorfer


Das Postillionshorn

 

 

 

 

Danach führte uns der Weg in den 1. Stock der riesigen Halle, wo Peter Schröfl seine „Schätze“ aufbewahrt, hütet und mit Freude über jedes Einzelstück sein Wissen preisgibt.

 

 

 

 

 

 

Die Sammlung von ca. 24 Kutschen mutet wie ein lebendiges Museum an und das Beste daran ist, Peter Schröfl ist Kutscher mit Fahrprüfung und selbst sogar Fahrlehrer bis zum "Vierspänner", nutzt die verschieden- artigen Gefährte als Hochzeitskutsche, Ausflugskutsche, mit einigen von ihnen nimmt er an Turnieren und Traditionsveranstaltungen teil und er entlockte auch einem alten Postillionshorn eine harmonische Melodie.

 

Ein ganz besonderes Stück gibt es in seiner Sammlung:
die Original-"Theaterkutsche" von König Ludwig II. steht seit Frühjahr 2011 in seiner Halle.

Die Original-"Theaterkutsche"

Die Original-"Theaterkutsche" wurde zu Fahrten vom Schloss Nymphenburg zur Oper oder dem Nationaltheater benutzt, der Weg war eben und so besitzt die Kutsche auch keine Bremsen!

 

 

Nachdem wir all diese Schätze bewundert haben, sagen wir ein herzliches Dankeschön für die ausgesprochen interessante Führung. Diese Kutschensammlung kann man zur Besichtigung nur weiterempfehlen.

 

Bei der Bildergalerie bitte die einzelnen Fotos anklicken, dann erscheinen sie größer!

BILDERGALERIE

Herr Schröfl am Beginn der Führung
Die Ponys Max und Moritz mit jungen Freien Wählern
Original-Theaterkutsche von König Ludwig II.
Char à banc (Gesellschaftskutsche mit sehr hohen Sitzflächen)
Alter Holzschlitten
Königskrone von Ludwig II. auf der Kutschentüre
Unser Schriftführer, Herr Ullmann, "eingerahmt"!!
Interessierte Zuschauer
Elegante Kutschen für die Stadtanspannung
Vorderbracke eines Jagdwagens
Köcher für Schirme und Stöcke an der Kutsche
Laterne einer Kutsche aus geschliffenem Glas
Achsstummel mit Speichenrad und Scheibenbremse
Kumtgeschirr für Vierspänner
Chronik von ca. 1250 - 1666
Chronik von 1671 - 1752
1799 - 1922
1924 - 2001
Bericht Münchner Merkur vom 27.07.2012
Bericht Germeringer Anzeiger vom 26.07.2012